News 2017

 

Mein Weg nach Deutschland - Eine neue App für Deutschlerner

Mit großer Freude dürfen wir den Launch einer neuen App für das Goethe-Institut verkünden. Die App "Mein Weg nach Deutschland" begleitet das gleichnamige Webprojekt des Goethe-Instituts, es vermittelt seit 2013 Orientierung und wichtige Informationen für neu nach Deutschland Zugezogene.

In der App kann man auf Basis von Alltagssituationen Deutsch auf dem Level A1 üben. Die App besteht aus 8 Übungssets mit insgesamt 49 Einzelübungen und steht ab sofort für iOS und Android in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung.

Hier der offizielle Release Text:
Wie schließe ich einen Handy-Vertrag ab? Und wie finde ich Freunde in Deutschland? Diese und andere Probleme erlebt die junge Frau Nevin in ihren ersten Wochen in Deutschland. In verständlichen Videos auf dem Sprachniveau A1 kannst du diese Erlebnisse mit Nevin teilen und in Übungen dein Deutsch verbessern.

Mein Weg nach Deutschland - Laden im App Store Mein Weg nach Deutschland - Jetzt bei Google Play

bavarikon3D 2.0 - Das Mega Update

Icon: bavarikon3DÄußerlich fast unverändert, aber innendrin alles neu, das ist Version 2.0 der bavarikon3D App.

Die App bavarikon3D ist ein Angebot im Rahmen des digitalen Kulturportals bavarikon. bavarikon ist das Portal zur Kunst, Kultur und Landeskunde des Freistaats Bayern. Es präsentiert digital Kunst-, Kultur- und Wissensschätze aus bayerischen Einrichtungen. Für die technische Entwicklung und den Betrieb sowie die redaktionelle Betreuung von bavarikon ist die Bayerische Staatsbibliothek verantwortlich für die wir diese App entwickelt haben.

Die neue Version enthält über 50 3D-Objekte. Alle Objekte werden jetzt mit hochauflösenden 4K-Texturen geladen, die Darstellung ist dadurch noch detailreicher und schärfer. Die App wurde technisch komplett überarbeitet. Es ist jetzt eine optimale Darstellung auf allen Geräten vom 4" Bildschirm des iPhone 5 bis zum 12.9" Display des iPad Pro gegeben.

Durch den Austausch der OpenGL Rendering Engine konnten wir eine schnellere Ladezeit bei gleichzeitig besserer Darstellungsqualität der 3D-Objekte erreichen. Design und Anwendererlebnis wurden überarbeitet und an die Bedürfnisse aktueller Entwicklungen, u.a. iOS 11, angepasst.

bavarikon3D - Laden im App Store

Sois le bienvenu Canada! - Deutsche Spuren jetzt auch in Kanada

Deutsche Spuren Kanada

Wussten Sie, dass sich viele Orte in Kanada finden lassen, die eine Beziehung zu Deutschland aufweisen? Haben Sie sich vielleicht schon einmal gefragt, was New Brunswick mit Braunschweig zu tun hat oder warum es in Kitchener jedes Jahr ein Oktoberfest gibt? Auch deutsche Künstler, Architekten und Persönlichkeiten aus der Wissenschaft wie Gerhard Herzberg oder Elisabeth Mann Borgese haben in Kanada Spuren hinterlassen.

Deutsche Spuren Kanada

Der Einfluss deutscher Einwanderer und ihrer Nachkommen schlägt sich in Ortsbezeichnungen, in der Architektur, in der Wirtschaft und Politik sowie in der Kunst nieder. Nicht selten haben sie in der Entwicklung des Landes eine wichtige Rolle gespielt. Waren es im 18. Jahrhundert 200 deutsche Familien, die sich am Sankt Lorenz Strom niedergelassen hatten, so geben heutzutage laut der kanadischen Volkszählung im Jahr 2016 über 3 Millionen Kanadier ihren deutschen Ursprung an und 430.000 Personen bezeichnen Deutsch als ihre Muttersprache.

Deutsche Spuren Kanada

Entdecken Sie Kanada aus einer neuen Perspektive und gehen Sie mit uns auf eine multimediale Spurensuche. Besuchen Sie die genannten Orte oder machen Sie einen virtuellen Rundgang, der Sie sowohl in die Zeit der ersten europäischen Besiedlung versetzt als auch im Zeichen des modernen Zeitalters und der Globalisierung steht, alles mit der Deutsche Spuren App des Goethe-Instituts, die jetzt auch ein Paket mit Spuren aus Kanada enthält. Mit dem Kanada Update hat die App auch eine neue Sprache dazubekommen, ab jetzt steht sie neben den bisherigen Systemsprachen, Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Hebräisch, Slowakisch, Schwedisch, Griechisch, Lettisch und Ukrainisch auch in Französisch zur Verfügung.

Deutsche Spuren - Laden im App Store Deutsche Spuren - Jetzt bei Google Play

Mobile Trends von der #mtc17

Die MobileTech Conference hat das Video von Markus' Mobile Trends Talk ins Netz gestellt. Die Aufnahme ist von März, also nicht mehr ganz taufrisch, was sich besonders bei diesem Thema schnell mal als fatal erweisen kann. Aber sehen Sie selbst, wo er richtig gelegen hat und wo eher nicht, alles in allem ist er glauben wir ganz gut dabei.

Coming Up Next: CFCamp

Wir sind auch dieses Jahr wieder auf dem CFCamp als Sponsoren und Speaker vertreten.

400 000 Webseiten ziehen um – ein Erlebnisbericht
Donnerstag, 19. Oktober 2017 | 13:20 - 14:10 Uhr | Track 1

Das Goethe-Institut, das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland, stand vor der Herausforderung, seine Webaktivitäten technologisch auf neue Beine zu stellen. Nahezu alle Komponenten vom Content-Management-System bis zur Suchmaschine kamen auf den Prüfstand und wurden erneuert. Wir sprechen von rund 300 Websites aus 92 Ländern in 64 Sprachen gepflegt von 800 Redakteuren aus aller Welt. In Summe über 400 000 statische Webseiten und eine Handvoll Webapplikationen. Wir wollen etwas aus dem Nähkästchen plaudern, wie man so eine Megamigration überlebt, was wir dabei gelernt haben und wie die Landschaft heute aussieht – mit MariaDB-Clustern, dedizierten mobilen Angeboten, Akamai-CDN-Anbindung und einer Reihe hoch komplexer dynamischer Applikationen. Entwickelt mit agilen Methoden an verteilten Standorten.

Markus hat diesen Talk zusammen mit Jonathan Winter vom Goethe-Institut diesen Sommer schon mal auf der Webinale gehalten. Jetzt gibt’s eine Wiederholung, diesmal in Englisch und mit Schwerpunkt auf die technischen Herausforderungen.

Pfeilhttps://www.cfcamp.org/sessions/mega-migration-talk.html

Der BSB Navigator - Jetzt auch für Android

Nach dem erfolgreichen Start des BSB Navigators, der indoor Navigations App der Bayerischen Staatsbibliothek, sind wir stolz jetzt auch die Android Version der App vorstellen zu können. Sie läuft auf allen Android Smartphones ab Android 4.3, die über Bluetooth LE verfügen. Die Genauigkeit der Position und die Geschwindigkeit der Positionsaktualisierung kann durchaus mit der iOS Version mithalten.

BSB Navigator - Jetzt bei Google Play

Der BSB Navigator verwendet Bluetooth Low Energy Beacons zur Positionsbestimmung und setzt auf dem SDK der Firma indoo.rs auf. Für alle die, die wissen möchten, wie das genau funktioniert, hier nochmal ein Video zum Thema:

BSB Navigator Screenshots Android English
BSB Navigator Fotos

Mehr Screenshots und weitere Action-Fotos des „BSB Navigator“ finden Sie auf unserem flickr-Kanal.

Best of #rp17 die Videoschau

re:publica 17

Wie jedes Jahr nach der re:publica möchten wir an dieser Stelle die Vorträge vorstellen, die uns am meisten begeistert haben. Zum Nachsehen für Alle, die nicht zur Konferenz kommen konnten.

Generell war es ein schwieriges Jahr für das Netz, entsprechend ratlos fielen manche der Vorträge aus. „Hate Speech“ und „Fake News“ waren die dominierenden Narrative der Konferenz. Die Veranstalter setzten unerschrocken und auch ein bisschen verzweifelt das Konferenzmotto Love Out Loud dagegen. Viele Vorträge versuchten einen Weg aus dem Dilemma zu finden, meist vergebens.

Hintergrund ist für uns die Frustration der „Netzgemeinde“ darüber, dass jetzt in den sozialen Medien andere Stimmen dominieren und nicht mehr die Eigenen. Leute, die von sowas wie „Nettiquette“ vermutlich noch nie etwas gehört haben aber zahlenmäßig überlegen und lautstark in der Lage sind jede sinnvolle Diskussion unmöglich zu machen. Vor diesem Hintergrund ist auch der Talk von Sascha Lobo zu sehen.

Das ist aber nicht der einzige Grund, warum wir dieses Mal nur wenige Videos ausgewählt haben. Die Orga der Konferenz war top wie immer, die Partys waren großartig, diesmal sogar mit klasse Live-Bands, das Programm hingegen in der Breite OK aber leider ohne echte Highlights. Vieles war uns zu oberflächlich. Manches hat uns einfach nur ratlos zurückgelassen.

Daher hier eine kleine und wie immer total subjektive Auswahl der #rp17 Vorträge, die als Videos auf YouTube verfügbar sind.

Elisabeth Wehling: Die Macht der Sprachbilder – Politisches Framing
„Alles Denken ist körperlich und Fakten erlangen erst durch Framing eine Bedeutung“. sagt Elisabeth Wehling. Was ist Framing eigentlich und wie wird es im politischen Diskurs eingesetzt? Elisabeth Wehling Neurolingusitikerin und Forscherin in Berkley erklärt es uns.

Luca Hammer: Mit den Trollen ums Datenfeuer tanzen
Sifftwitter? Nie gehört? Luca Hamma ist dahin gegangen, wo’s weh tut, in die Untiefen des modernen Trolltums bei Twitter. Inkl. schöner Visuals.

Carl Guyenette: Love and Intimacy in Virtual Reality
Wir versprachen uns von diesem Vortrag nicht weniger als die Antwort auf die Frage: „Wird die Porn-Industrie VR zum Durchbruch verhelfen wie schon manch anderen technischen Innovationen?“ Carls eindeutige Antwort: „No, it’s pretty shit and it doesn’t really work.“ (ungefähr bei Minute 15). Der restliche Vortrag ist auch ganz nett, wir lernen Dinge über Serotonin und Dopamin und andere lustige Substanzen die man auf einer Netzkonferenz eher nicht vermutet. Auf jeden Fall war Carl das modische Highlight der #rp17.

Markus Beckedahl: LOL, rights?!
Alle Jahre wieder sehenswert. Dieses Jahr aber noch deprimierender.

Immersion und Manipulation - Zeitgeschichte in Virtual Reality
Ein Nischenthema, das aber schön zeigt, dass mit VR mehr möglich ist als nur Spiele. Das Team von Deutschlandradio Kultur, welches die VR App „StasiVR - Manipulierte Geständnisse“ entwickelt hat, diskutiert die ethischen Fragen, die sich bei immersiver Rekonstruktionen von Geschichte stellen.

Innenminister de Maizière im netzpolitischen Dialog
Grill den Innenminister?! Äh, ja, hat irgendwie nicht so ganz geklappt.

10 Jahre Webinale

10 Jahre Webinale

We came a looong way … Erinnern Sie sich noch?

Wie immer ist nach der re:publica vor der Webinale und diese feiert dieses Jahr 10 jähriges Jubiläum. Markus war wieder im Advisory Board aktiv und verspricht ein hochkarätiges Vortragsprogramm. Die Webinale geht diesmal eine ganze Woche, von Montag bis Freitag, mit Workshops am ersten und letzten Tag und der traditionellen Party diesmal am Mittwochabend.

Im Vortragsteil sind wir sehr stolz eines unserer großen Projekte der letzten Jahre vorstellen zu dürfen. Markus berichtet zusammen mit Jonathan Winter, Product Owner CMS beim Goethe-Institut über den Migrationsprozess von goethe.de auf eine neue Infrastruktur und den anschließenden Relaunch.

400 000 Webseiten ziehen um – ein Erlebnisbericht
Mittwoch, 31. Mai 2017 | 15:30 - 16:15 Uhr | Salon III/Dorotheensaal

Das Goethe-Institut, das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland, stand vor der Herausforderung, seine Webaktivitäten technologisch auf neue Beine zu stellen. Nahezu alle Komponenten vom Content-Management-System bis zur Suchmaschine kamen auf den Prüfstand und wurden erneuert. Wir sprechen von rund 300 Websites aus 92 Ländern in 64 Sprachen gepflegt von 800 Redakteuren aus aller Welt. In Summe über 400 000 statische Webseiten und eine handvoll Webapplikationen. Wir wollen etwas aus dem Nähkästchen plaudern, wie man so eine Megamigration überlebt, was wir dabei gelernt haben und wie die Landschaft heute aussieht – mit MariaDB-Clustern, dedizierten mobilen Angeboten, Akamai-CDN-Anbindung und einer Reihe hoch komplexer dynamischer Applikationen. Entwickelt mit agilen Methoden an verteilten Standorten.

PfeilMehr Informationen

Markus Bokowsky

Markus Bokowsky,
Bokowsky + Laymann GmbH

Jonathan Winter, Goethe-Institut

Jonathan Winter,
Goethe-Institut

10 Jahre Webinale

Dev<Talks/> Bukarest

Dev<Talks/> Bukarest

Rumänien ist ein fester Bestandteil der IT Nearshoring Szene und erfreut sich in seinen IT Hochburgen Cluj und Bukarest einer stetig wachsenden Anzahl von Softwareentwicklern und kleinen IT Firmen. Markus wird am 8. Juni auf der Dev<Talks/> Bukarest sprechen. Sollte Jemand von euch in der Gegend sein, oder Jemanden kennen, der die Konferenz gerne besuchen möchte, wir vergeben 5 Freitickets mit Zugang zu allen 6 Stages der Konferenz. Einfach E-Mail an info@bokowsky.de oder pingt uns in den sozialen Netzen an.

Google I/O

Zum Schluss noch ein kurzer Tipp. Letzte Woche war ja wieder Google I/O. Was wurde da eigentlich so alles vorgestellt? Die über zweistündige Eröffnungskeynote ist nicht jedermanns Sache und streckenweise durchaus ermüdend. Wir haben diesen Zusammenschnitt bei The Verge gefunden.

Google I/O Keynote in 10 Minuten.

Famous Books 2.0 - der Klassiker in neuem Gewand.

Die App Famous Books der Bayerischen Staatsbibliothek war unsere allererste iOS App und ist in Downloadzahlen immer noch die erfolgreichste. Nach langen Jahren im App-Store mit nur kleinen Veränderungen und Bugfixes stand jetzt eine Rundum-Erneuerung an.

Wir präsentieren stolz: Famous Books 2.0
Komplett neu geschrieben, in neuem Design und mit vielen neuen Funktionen.

Neben einem neuen Layout, welches den Flat-Design Prinzipien folgt und gleichzeitig die historische Identität der App bewahrt, wurde der Code komplett neu geschrieben. Das Layout passt sich jetzt optimal den unterschiedlichen Displaygrößen an, vom kleinen Bildschirm des iPhone 4S bis zu den 12“ das iPad Pro. Um die historischen Schätze auf den hochauflösenden Displays noch besser genießen zu können liegen alle Digitalisate jetzt auch in einer 300dpi Fassung vor.

Die Neuerungen im Einzelnen:

  • Der Code der App wurde komplett neu geschrieben
  • Alles ARC, alles 64bit, alles flat design
  • Die Darstellung passt sich dynamisch der Auflösung des Geräts an und nutzt diese optimal aus. Besonders schön zu sehen am iPad Pro 12"
  • Die Digitalisate gibt's jetzt auch in einer 300dpi Version
  • Das Video ist jetzt 16:9 und liegt nicht mehr in der App, sondern wird per HLS gestreamt
  • Innerhalb der Kategorien gibt es jetzt eine chronologische Sortierung
  • Einige bibliografische Angaben wurden korrigiert
  • Das Impressum und die Datenschutzerklärung wurden aktualisiert
  • Jegliche Datenübertragung erfolgt jetzt per https verschlüsselt
  • In der Smartphone Version werden jetzt auch Thumbnails angezeigt

Famous Books - Laden im App Store

Und das allerbeste, die App gibt's jetzt auch für Android!

Version 1 stammt ja noch aus einer Zeit, als Android noch kein Thema war. Das hat sich natürlich mittlerweile grundlegend geändert, daher Version 2.0 jetzt auch für Android. Natürlich wie immer nativ entwickelt und natürlich mit dem gleichen prächtigen Content wie in iOS.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Jemand die App noch nicht kennt, hier nochmal der App-Store Text:

Die App „Famous Books – Schätze der Bayerischen Staatsbibliothek“ präsentiert eine erlesene Auswahl: 52 wertvollste Handschriften, einzigartige Inkunabeln (Frühdrucke) und seltene und kostbare Drucke aus Okzident und Orient.

Sie alle sind unschätzbare Kostbarkeiten, deren Originale nur selten in Ausstellungen gezeigt werden können. Die farbbrillanten, vollständigen Digitalisate dieser Werke – alle für die Darstellung auf Smartphone und Tablet optimiert – laden zu einer faszinierenden Entdeckungsreise zu den Schätzen der Bayerischen Staatsbibliothek ein.

Alle Handschriften und Drucke können vollständig und frei zoombar durchgeblättert werden. Unter den ausgewählten Objekten befinden sich etwas die Handschrift A des Nibelungenlieds, alle acht Bände der Ottheinrich-Bibel, jeweils eine Ausgabe der Gutenbergbibel und der Schedel’schen Weltchronik, die älteste Handschrift des babylonischen Talmuds oder der ‚Parzival‘ von Wolfram von Eschenbach.

Famous Books - Jetzt bei Google Play

Deutsche Spuren Lettland

Von Heinz Erhardt bis Meinhard von Gerkan. Entdecken Sie Personen und Plätze in Lettland mit deutschen Wurzeln. Hätten Sie gedacht, dass Oliver Kahn lettische Wurzeln hat? Und was glauben Sie hat der Rigaeer Zentralmarkt mit deutscher Luftfahrtgeschichte zu tun?

Wir freuen uns auf das neue Update der App Deutsche Spuren des Goethe-Instituts, mit dem neuen Content-Paket Lettland, ab jetzt im App Store und auf Google Play.

Seit Jahrhunderten sind die lettische und deutsche Geschichte eng miteinander verbunden. Das historische Erbe hinterlässt bis heute zahlreiche Spuren und in Zeiten der Globalisierung kommen neue dazu. Entdecken Sie die spannendsten Geschichten und Anekdoten mit der „Deutsche Spuren Lettland“-App des Goethe-Instituts.

Gehen Sie mit auf einen virtuellen Rundgang durch das ehemalige Rigaer Stadttheater, an dem Richard Wagner einst den Taktstock hob. Hören Sie, was Stararchitekt Meinhard von Gerkan über seine Heimatstadt Riga erzählt und erfahren Sie, wer hinter der Rezeptur für eins der beliebtesten lettischen Biere steckt. Mit dem interaktiven Reiseführer begegnen Sie berühmten Persönlichkeiten an überraschenden Orten und machen interessante Entdeckungen deutsch-lettischer Geschichte und Gegenwartskultur.

Anhand von Karten, Listen und einer Augmented-Reality-Ansicht ermöglicht die App ein Stöbern von zu Hause und von unterwegs. Vor Ort können Sie nach Spuren in Ihrer Nähe suchen und sich Routen zeigen lassen. Aus der Ferne versetzen Sie unterhaltsame Artikel, Audio- und Videobeiträge an den Ort des Geschehens.

Deutsche Spuren - Laden im App Store Deutsche Spuren - Jetzt bei Google Play

Rückblick MobileTech Conference München

Wie jedes Jahr im März fand in München gut platziert zwischen Mobile World Congress und CeBIT die Frühjahrs MTC statt. Wir waren wieder mit einem Stand vor Ort und hatten die Hololens im Gepäck. Neben Markus‘ traditionellem Blick in die Glaskugel konnten die Besucher bei uns am Stand einen Blick in die Zukunft von Augmented Reality werfen. Das Angebot wurde begeistert angenommen.

mtc 2017

Spannende Keynotes gab es zu belauschen. Den Anfang machte Florian Schumacher mit einem Vortrag zu Mobile Health, am Abend erzählte Sascha Pallenberg spannendes aus Taiwan und wie es jetzt so beim Daimler ist und an Tag 2 führte uns Prof. Schuller in die Geheimnisse von Deep Learning und neuronalen Netzen ein, einem Thema, dass in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird.

mtc 2017

mtc 2017

Markus‘ Vortrag war wie immer gut besucht, worüber wir uns sehr freuen, er stellte die vermeintlichen mobilen Trends der nächsten 12 Monate vor, es ging viel um Assistenzsysteme (Alexa), Messenger und natürlich auch mobile Health.

Und hier die Folien:

Comming up next:

re:publica 17

Was sollten Sie auf dem Radar haben? Natürlich die re:publica 17 in Berlin von der wir im nächsten Newsletter wieder berichten werden.

webinale

Und - noch etwas hin, aber scho nmal vorgemerkt - die Webinale wird 10! Wie immer in der ersten Juni-Woche, ebenfalls in Berlin. Diesmal mit großem Jubiläumsprogramm. U.a. wird Markus‘ zusammen mit Jonathan Winter vom Goethe-Institut die Migration auf das neue CMS in einem Talk vorstellen. Mehr zur Jubiläums-Webinale aber sicherlich auch im nächsten Newsletter, der kurz nach der #rp17 erscheinen wird.

 
 
Alle Newsletter Ausgaben auf einen Klick.
 
  Abbonieren Sie den Bokowsky + Laymann Newsletter.
Sie erhalten damit unsere News tippfrisch per eMail - einfach Ihre Adresse angeben:

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter:
anmelden
abmelden

 
 
 






>